Sydney

Obwohl wir ursprünglich schon Anfang des Jahres anfingen unsere Sommerferien zu planen sind wir dann doch eher Last Minute in Australien und Neuseeland gelandet.

Im Januar überlegten wir uns, nach Neuseeland zu fliegen. So der ursprüngliche Plan … Doch dann dachten wir durch Bettinas Schwangerschaft, dass dies evtl doch durch den langen Flug etwas anstrengend sein könnte. Dann überlegten wir, eine Freundin von uns im Libanon zu besuchen oder einen Freund in Ankara, aber beides fiel aufgrund der aktuellen politischen Lage ins Wasser.

Als nächstes kam Griechenland ins Spiel. Jedoch gab es dort kaum noch freie Ferienhäuser und die Kostenvoranschläge waren für sechs Wochen Griechenland astronomisch, da hätten wir auch sechs Wochen auf die Malediven gehen können. Dann liebäugelten wir mit Schottland, aber das lag preislich ähnlich …

Schliesslich haben wir uns dann doch entschlossen nach Australien zu fliegen, haben dann aber keine passenden Camper mehr gefunden für unsere geplante Route. So entschlossen wir uns dann, doch zu unserem ursprünglichen Plan mit Neuseeland zurückzukehren und auf dem Hin- und Rückweg einen Zwischenstopp in Australien einzulegen.

Als erstes buchte Sascha die Flüge von Abu Dhabi nach Sydney und zurück von Melbourne nach Abu Dhabi. Dann den Camper in Neuseeland mit Abholung in Auckland und Rückgabe auf der Südinsel in Christchurch und dann kamen die “kleinen” Flüge und die Hotels dazu. Und drei Tage später sassen wir dann auch schon im Flieger … 14 Stunden nonstop nach Sydney … Leider wurden daraus knapp 16 Stunden da wir fast zwei Stunden auf dem Rollfeld in Abu Dhabi festsassen.

Der Flieger war auch fast komplett voll, aber wir hatten das unsagbare Glück einen Platz in der ersten Reihe mit viel Beinfreiheit zu haben, und zudem war der Sitz neben uns noch frei. Somit hatten wir genügend Platz für uns drei, bzw vier. Unser Sitznachbar in der Viererreihe wurde nach 10 Minuten Linas bester Freund, und das, auch trotz der 60 Jahre Altersunterschied. Phil aus dem australischen Newcastle war sehr nett und wir haben uns viel unterhalten und Lina wollte immer mit ihm spielen und zeigen was sie schon alles kann.

Der Flug war ansonsten recht unspektakulär. Lina war phantastisch und alles lief wie am Schnürchen. Das war eigentlich noch der entspannteste Flug den wir mit Lina hatten, was zum grossen Teil wohl auch daran lag, dass Lina gefühlte 5 Stunden auf ihrem Sitz Video geschaut, und sich weitere 5 Stunden mit Phil beschäftigt hat.

Wir kamen schliesslich am 5. Juli kurz nach 7 Uhr morgens an. Nach der Passkontrolle und dem Zoll wartete schon unser Fahrer auf uns und brachte uns in unser Hotel. Dort haben wir uns kurz etwas ausgeruht und haben dann eine kleinen Spaziergang zum Darling Harbour gemacht, der direkt bei uns um die Ecke lag. Das Wetter war sehr schön, und unser erster Eindruck von Sydney mehr als positiv. Wir haben am Darling Harbour etwas zu Mittag gegessen und sind dann mit Lina auf einen schönen Spielplatz, wo wir fast Lina’s Puppe verloren hätten. Auf dem Rückweg haben wir einen kleinen Schlenker über Chinatown gemacht und haben dann im Hotel noch ein wenig gespielt und Bücher angeschaut. Gegen 19 Uhr sind wir dann alle Drei ziemlich schlapp ins Bett …

NZ_AUS_2013_062

eine von Lina’s Lieblingsbeschäftigungen zur Zeit, Bücher anschauen

Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück durch den Hyde Park und die Botanischen Gärten zum Ms. Marcies Chair gelaufen. Von dort aus hat man einen sehr schönen Blick auf das bekannte Opernhaus. Wir sind am Wasser entlang dann weiter zur Oper und zum Circular Quai gelaufen. Unterwegs formulierte Lina ihren ersten vollständigen Satz: “Wo ist die Fischi?”

NZ_AUS_2013_003

Lina ungewohnt mit Jacke …

NZ_AUS_2013_011

Hobby Rugby Spieler im Park

An dem Tag waren sehr viele Fans der Lions und der Wallabies unterwegs, da am Abend das dritte und entscheidende Spiel der Series in Sydney stattfand. Für die Lions spielten die besten Rugby Spieler aus England, Wales, Schottland und Irland und besten Rugby Spieler Australiens bilden die Wallabies. Die beiden Mannschaften spielen nur alle 12 Jahre gegeneinander und somit ist dies immer ein ganz besonderes Ereignis.

NZ_AUS_2013_046

ganz schön was los am Opernhaus …

NZ_AUS_2013_050

wir Drei vor der Oper

Wir sind schliesslich durch die ganzen Menschenmassen am Hafen vorbei zum Stadtteil The Rocks und von dort aus wieder zurück ans Hotel. Lina und Bettina sind am Abend Müde ins Bett, und Sascha hat sich das historische Spiel im Fernsehen angeschaut.

NZ_AUS_2013_059 NZ_AUS_2013_060 NZ_AUS_2013_061

Impressionen aus Sydney

Am Sonntag haben wir uns dann für 5 Dollar ein Family Fun Sunday Ticket geholt, mit dem man alle Fähren in und um Sydney nutzen kann. Wir haben eine Fähre vom Darling Harbour an der Oper vorbei zum Circular Quai genommen. Am Circular Quai waren einige Musiker und Künstler, und Lina blieb vor einem Aborigine stehen, schaute ihm lang zu und drehte sich dann zu uns um und meinte nur “Nackedei dreckig” … Zum Glück sprach sonst niemand Deutsch und wir sind leicht peinlich berührt schnell weiter zur nächsten Fähre nach Manly. Dort sind wir ein wenig spazieren gegangen und haben mit Lina im Sand gespielt. Auf dem Rückweg haben wir am Fährhafen von Manly einen Aldi Süd entdeckt und dort erstmal fleissig eingekauft, da wir in unserem Apartment eine kleine Küche hatten. Die Preise im Aldi waren immer noch recht knackig, aber verglichen mit den Preisen rund um unser Hotel fast um die Hälfte billiger. Die hohen Lebenshaltungskosten hatten uns echt ein wenig geschockt …

NZ_AUS_2013_080

Manly Beach

NZ_AUS_2013_084

Lina mit einem kleinen Snack am Strand

NZ_AUS_2013_089

Manly

NZ_AUS_2013_095

Abendstimmung an der Oper bei der Rückfahrt

NZ_AUS_2013_096

Abends am Darling Harbout

Da Lina die Fährfahrten so gut gefallen haben haben wir uns entschlossen am folgenden Tag mit der Fähre zum Zoo zu fahren. Vom Fähranleger aus ging es dann mit einer Gondel über den Zoo zum Eingang. Lina fand die Gondelfahrt richtig Klasse und hat sich gefreut die ganzen Tiere von oben zu sehen. Der Zoo hielt was er aus der Vogelperspektive versprach und war richtig nett. Lina gefiel es vor allem im Kids Bereich, wo wir ganz nah an Kängurus rankamen und ihnen beim Essen zuschauen konnten. Vom Zoo aus hat man eine sehr schöne Aussicht auf die Bucht und auf Downtown Sydney.

NZ_AUS_2013_102

Blick von der Fähre zurück auf Sydney

NZ_AUS_2013_104

Koala im Zoo

NZ_AUS_2013_105

Giraffen mit Blick auf Downtown

NZ_AUS_2013_117

Känguru

NZ_AUS_2013_132

Lina war ganz erstaunt wie gut die Kängurus springen können

NZ_AUS_2013_053

die Rückfahrt führte uns wieder am bekanntesten Wahrzeichen Sydney’s vorbei …

NZ_AUS_2013_144

Opernhaus

Da in Australien im Juli/August Winter ist haben wir uns eigentlich auf kaltes Wetter und Regen eingestellt. Die ersten Tage waren aber immer sonnig, und wir hatten erst an unserem fünften Tag leichten Regen. Wir machten trotzdem einen kleinen Spaziergang im Regen und gingen in die George Street zum Einkaufen. Danach gingen Sascha und Lina in das warme Jacuzzi auf dem Dach unseres Hotels im 19. Stock und Bettina kochte in der Zeit einen leckeren Kartoffel-Lauch Auflauf.

An unserem letzten Tag in Sydney haben wir uns nach dem Frühstück mit dem Bus auf dem Weg zum Bondi Beach gemacht. Dort sind wir wieder etwas spazieren gegangen und haben danach zwei Stunden mit Lina auf dem Spielplatz gespielt.

NZ_AUS_2013_147

Bondi Beach

NZ_AUS_2013_160

besagter Spielplatz …

Nach dem Mittagessen sind wir dann wieder zurück ins Hotel und haben unsere Koffer gepackt, denn am nächsten morgen ging es nach dem Frühstück gleich los an der Flughafen und weiter nach Auckland …

-> weiter nach Auckland, Neuseeland

Fotogalerie