Kuwait_Tower.jpg

Kuwait

Dieses Jahr feierten wir Bettinas Geburtstag mal wieder zu Hause, dafür ging es dann aber zwei Tage später los nach Kuwait.

Da Ostern kurz bevor stand haben wir vor den Feierlichkeiten mit Lina und Caja Ostereier gefärbt, was besonders Lina viel Spaß machte; zumindest bei dem ersten 4-5 Eiern.

Bettinas Geburtstag feierten wir im kleinen Rahmen und Dagmar und Maryam kamen zum Kuchen essen vorbei. In den letzten Jahren waren wir an Bettinas Geburtstag eigentlich immer unterwegs, da dieser immer in den Osterferien liegt. In diesem Jahr sind wir erst zwei Tage später aufgebrochen zu einer Visite in Kuwait.

Los ging es am 7. April früh morgens, so dass wir den ersten Tag in Kuwait gleich ausnutzen konnten. Wir wurden von einem Fahrer vom Hotel abgeholt der uns zum Mövenpick Resort Al Bida’a brachte. Caja war schlappi und hat erstmal mit Bettina eine Runde geschlafen, während Sascha und Lina gleich in den Pool und ins Meer gehüpft sind. Danach sind wir dann mit dem Taxi zur The Avenues Mall gefahren, dem größten Shopping Center in Kuwait. Dort haben wir als erstes zu Mittag gegessen und uns dann im Carrefour mit ein paar Lebensmitteln eingedeckt, da wir in unserem Hotel Apartment auch eine kleine Küchenzeile hatten. Pünktlich zu Cajas Mittagsschlaf waren wir wieder zurück am Hotel. Lina und Sascha haben sich den “Schokoladentisch” in der Hotellobby etwas näher angeschaut und sind danach auf den Spielplatz am Strand. Am Abend sind wir dann alle erschöpft ins Bett …

Spielplatz mit Ausblick

Lina nach unserem Besuch am Schokotisch

Caja ist seit kurzem viel aufmerksamer und interessierter. Sie schaut allem hinterher und will auch danach greifen, ganz besonders wenn es sich um Essen handelt :) 

Der nächste Tag war leider etwas durchwachsen und fing damit an, dass Lina sich am Morgen gleich drei Mal übergeben musste. Vielleicht doch ein wenig zu viel Schokolade … Wir ließen den Tag also locker angehen und sind nach dem Frühstück erstmal zum Spielplatz. Als Caja ihren “Morgenschlaf” machte durfte Lina im Zimmer etwas fernsehen schauen, was für sie immer schön das größte Highlight ist, da wir in Abu Dhabi ja keinen Fernseher haben … Nur da ging die Misere leider weiter, denn Lina fiel vom Bett aus direkt auf den Kopf und bekam gleich eine Riesen Beule … Nach dem Mittagsschlaf schienen alle wieder gut drauf zu sein und so machten wir uns auf zum Scientific Center und dem Aquarium. Dort war es sehr nett und Lina und Caja gefielen die vielen unterschiedlichen Fische sehr gut. Vom Scientific Center aus hätte man auch einen sehr schönen Blick auf die Skyline von Kuwait City; leider war es an diesem Tag nur etwas nebelig. Zurück am Hotel haben Sascha und Lina noch einen kleinen Ausflug zu Pinkberry gemacht und dort einen Frozen Joghurt gegessen. Danach machten wir uns noch Spagheti zum Abendesen und sind dann schon relativ früh ins Bett.

 

Lina bei den Pinguinen

die drei Mädels beim Fische schauen

vernebelter Blick auf die Skyline

 Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück gleich an den Strand um Muscheln (für Lina) und Sand (für Saschas Sandsammlung) zu sammeln. Danach ging es mit dem Taxi zu den Kuwait Towers, die aber leider geschlossen waren. Wir gingen etwas spazieren und auch von außen sehen die Türme sehr nett aus. Weiter ging es danach zum Souk Sharq, welchen wir uns etwas grösser vorgestellt hatten. Nach dem Mittagessen sind wir dan zum Liberation Tower und dem Souk nebenan … 

wir vor den Kuwait Towers

Nach der Sightseeing Tour wollten wir dann zurück ins Hotel. Leider war der Taxifahrer etwas dusselig … Bettina saß mit Lina und Caja hinten und Sascha auf dem Beifahrersitz. Da hinten keine Sitzgurte waren und vor uns alle Autos auf der Autobahn scharf gebremst hatten sagte Sascha zu Lina und Bettina sie sollen sich gut festhalten da wir gleich scharf abbremsen müssen … aber unser Taxifahrer bremste nicht. Als er dann gemerkt hat, dass das Auto vor ihm steht war es schon zu spät und wir sind einem Nissan Patrol hintendrauf geknallt. Zum Glück ist niemandem etwas passiert, der Taxifahrer war jedoch fertig mit den Nerven. Wir hatten nur überlegt, wie wir von der linken Autobahnspur denn jetzt wieder ins Hotel kommen. Der Fahrer des Nissan Patrol war Kuwaiti und sah überhaupt kein Problem. Bei seinem Auto war auch nichts kaputt, aber seine Anhängekupplung hat das Taxi fahrunfähig gemacht. Der Kuwaiti bot netterweise an, uns zum Hotel zu bringen. Also gaben wir dem armen Taxifahrer noch die zwei Dinar und haben uns vorne in den Nissan gesetzt.

Wir haben uns nett mit dem Kuwaiti unterhalten und kamen sicher im Hotel an.

Dort sind wir dann erst mal alle an den Pool um uns von dem Schreck zu erholen … Das hätte auch ganz anders ausgehen können … Nach dem Pool sind wir dann noch auf den Spielplatz. Caja und Betina sind dann direkt zurück auf unser Zimmer, während Sascha und Lina noch zur Pizzeria um die Ecke gegangen sind um eine Pizza zum Abendessen zu holen. Neben der Pizzeria gab es ein Hallo Kitty Cafe. Lina wollte dort natürlich unbedingt reinschauen und wir haben dort noch einen einen Kuchen mitgenommen. Es wurde vor dem Cafe gerade eine kleine Bühne aufgebaut und die Musiker probten. Lina fand das ganz spannend und den Gitarristen fand sie am tollsten :) Zurück auf dem Zimmer gab es dann Rukolasalat, Pizza und Hello Kitty Kuchen zum Abendessen.

Lina und ihr Hello Kitty Kuchen

An unserem letzten Tag in Kuwait haben wir den Morgen wieder am Pool und auf dem Spielplatz verbracht. Am Mittag mussten wir dann leider schon wieder unsere Koffer packen und machten uns auf zum Flughafen.

letzter Spaziergang am Meer

Der Rückflug war ganz nett, am Flughafen von Abu Dhabi erwartete uns jedoch zum ersten Mal ein Chaos. Es fing damit an, dass Saschas Tasche klatschnass aus dem Overhead Compartment kam und es ging mit einer riesig langen Schlange am Zoll weiter. Lina war schlapp und Caja hat geweint da sie total müde war. Bettina schaffte es schließlich einem Flughafenmitarbeiter vier Fast Track Tickets abzuschwatzen, jedoch ist dort die Schlange nicht viel kürzer, da nur ein Fast Track Schalter geöffnet ist. Wieder schafft es Bettina einen netten Engländer zu überreden uns mit den beiden kleinen Kindern vor zu lassen … Endlich durch den Zoll ging es am Bagguage Claim damit weiter, dass es keinen einzigen Gepäckwagen mehr gab. Nachdem Sascha das Gepäck in Richtung Taxistand gewuchtet hatte wartete dort die nächste riesige Schlange vor uns. Bettina lässt wieder ihren Charme spielen und schafft es an der Schlange vorbei zu den Taxis zu kommen. Auf der Fahrt erzählt uns dann der Taxifahrer, dass es nur 200 neue Airport Taxis gibt, und nur diese am Flughafen Gäaste aufnehmen dürfen. Die “normalen” silbernen Taxis dürfen keine Gäste mehr am Flughafen aufnehmen. Die neuen Taxis dürfen aber keine Gäste zum Flughafen bringen, was bedeutet, dass jedes Taxi das zum oder vom Flughafen fährt eine Leerfahrt machen muss … Anyhow, gegen 21 Uhr kamen wir dann schließlich zu Hause an. Einer der längsten Tage für Caja :)

Die restlichen Ferientage verbrachten wir dann bei uns am Pool …

Caja und Lina beim Geschichtenerzählen

Caja macht in den letzten Tagen immer mehr Fortschrite. So greift sie jetzt zum Beispiel sicher und kann Dinge festhalten. Am 12. April hat sie dann zum ersten Mal Karottenbrei gegessen.

Caja und der Karottenbrei

Kaum fingen für uns die Uni und die Schule wieder an, kamen uns Susi und Flamur besuchen.

Was jedoch auch noch Anstand war die Einlösung von Bettinas Geburtstagsgeschenk, und zwar einem Familien Fotoshooting auf Saadiyat Island.

 

Am nächsten Wochenende waren wir mit Susi und Flamur im Felini auf Yas Island Mittagessen und sind danach zum Yas Easter Festival gegangen. Am besten gefiel Lina dort das Ponyreiten …

 

Kurz bevor Susi und Flamur sich leider wieder auf den Weg nach Deutschland machen mussten wir mit Caja noch zum impfen. Die Kleine bekam drei Impfungen, was sie aber ganz tapfer durchgestanden hat. Caja ist mittlerweile 66 cm groß und wiegt 10 kg (Lina ist 95 cm groß bei 14 kg).

 

Am 30. April passierte dann dass unfassbare … Etwas, mit dem wir eigentlich erst in 10-12 Jahren gerechnet hätten. Bettina musste Lina in der Nursery aus dem Zimmer der Rektorin abholen. Wir nahmen das ganze eigentlich mit Humor. Lina und ein anderes Kind hatten sich gestritten und Lina wollte nicht nachgeben … Mal gespannt, wie es mit dem kleinen Troublemaker weitergeht :)