November

Die Geburt von Caja ist nun schon fast zwei Wochen her und noch immer schläft sie sehr viel. Oft auch am Tag mehrere Stunden am Stück. Sie hatte bis jetzt keinerlei Probleme und auch ihr Bauchnabel ist gut verheilt und abgefallen. Immer noch bekommen wir Besuch, der Caja nun endlich auch kennenlernen möchte.

Serena kam natürlich für regelmäßige Komtrollen und kümmerte sich um Caja und Bettina. Einmal kamen auch ihre Mädels mit um Baby Caja zu sehen und mit Lina zu spielen. Lars und Tina kamen für ein Abendessen bei uns vorbei und auch Maryam und Elyne waren oft zu Besuch.

Es ist sehr nett, dass unsere Freunde darauf Rücksicht nehmen, dass wir in der ersten Zeit mit Baby nicht so unternehmungsfreudig sind. Denn oft genug müssen wir das Haus verlassen, wie zum Beispiel zum Beantragen von Caja’s Reisepass. Wir sind zur deuschen Botschaft gefahren und obwohl nicht sehr viel los war, hielt Caja es nicht aus zu warten und schon wieder musste sich Bettina ein ruhiges Plätzchen zum Stillen suchen.

Caja_Lina_NatDay_097

Lina malt zur Zeit sehr viel und gerne

Sascha hat ein paar Tage später endlich einmal eine deutsche Geburtsukunde für unsere beiden Mädchen beantragt. Es kann bis zu zwei Jahren dauern bis wir sie erhalten. Jetzt sind wir mal gespannt wie lange es dann wirklich dauern wird.

Mitte des Monats hat es dann zum ersten Mal in diesem Winter geregnet. Lina fand es sehr unverschämt vom Regen, dass er alle ihre Spielsachen im Garten nass macht. Durch den Regen zu rennen war dann aber doch sehr lustig.

Caja_Lina_NatDay_155

Lina konnte es nicht fassen, dass ihre Spielsachen nass werden

iPhone_Dec_2013_244

überschwemmte Zufahrt nach Al Reef

Die kalte Jahreszeit läd förmlich zum Baden ein und somit badeten Lina und Caja das erste Mal miteinander in der großen Wanne. Lina als große Schwester war wieder in ihrem Element und schüttete mal mehr oder weniger vorsichtig Wasser über Caja’s Bauch, damit sie nicht friert. Auch schäumte sie ihr die Haare ein.

Caja_Lina_NatDay_142

und Caja genoss das Baden sehr …

Bettina kam dann endlich noch dazu ihre Wettschulden zu begleichen. Sie hatte mit Maryam gewettet wann das Baby kommt und wie immer hat Bettina verloren. Maryam tippte auf vor dem 9. November und Bettina hielt dagegen. Hätte Bettina gewonnen hätte sie ein riesen Camembertsandwich bekommen, da sie ihn in der Schwangerschaft nicht essen konnte aber unendlich Lust darauf hatte. So musste Bettina nun einen Käsekuchen für Maryam backen.

Endlich zeigten sich erste Erfolge in Sascha’s Garten und die Radieschen waren reif für die Ernte. Mal schauen, wie sich der Rest entwickelt.

Mitte November bekamen wir dann noch Besuch von Stephanne, Katrin, Gabi und Madlen. Da Bettina und Lina schon geübt im Käsekuchen machen waren, gab es gleich noch mal einen.

Caja_Lina_NatDay_116

Sascha und Caja

Caja ist inzwischen viel aufmweksamer und somit besuchte Bettina ihre Kolleginnen an der Deutschen Schule uns stellte ihnen allen Caja vor. Natürlich besuchte sie auch fast alle Klassen in denen sie unterrichtet hatte. Sascha musste zufällig an dem Tag auch in die Stadt fahren um eine Studentin bei ihrem Praktikum bei Abu Dhabi Media zu besuchen. So trafen wir uns zum Mittagessen wieder bei unserem Lieblingsmexikaner. Zuvor hatte Sascha jedoch noch eine ganze Ladung Ya Zains auf Vorrat gekauft.

Leider bekam Lina ein paar Tage später Fieber und konnte nicht in den Kindergarten gehen. Da sie aber ansonsten fit und gar nicht knatschig war haben wir erstmal abgewartet. Nachdem das Fieber am nächsten Tag aber immer noch da war ging Bettina mit ihr zum Arzt und dort wurde festgestellt, dass sie eine Mandelentzündung hat. Somit bekam sie zum ersten Mal in ihrem Leben Antibiotika. Wie es auch schon immer mit den anderen Medikamenten war, wollte Lina sie partout nicht nehmen und Sascha und Bettina mussten sich jeden Tag zweimal eine Belohnung einfallen lassen, damit sie die Medizin trank. Es war jedesmal ein richtiger Kampf und eine Überwindung für Lina.

Caja_Lina_NatDay_125

Lina und Caja auf dem Wickeltisch

Das ganze Woche hatte es immer wieder stark geregnet und oft standen die Straßen unter Wasser so das sogar an einem Tag die Schule ausfiel. An Saschas Universität ging es an diesem Tag auch drunter und drüber, da die Hälfte der Studentinnen nicht an den Campus kam …

Da wir für Lina ein Trampolin anschaffen wollten, da sie schon unser Sofa kaputt gehüpft hatte, musste der Garten unbedingt umstrukturiert werden. Es gab einfach keinen Platz mehr. Die Kajaks wurden von Sascha vors Haus verfrachtet und eine Gartenbaufirma baute den Teil um die Wasserpumpe um. So wie der Garten jetzt aussieht mit den ganzen Spielgeräten können wir eigentlich schon fast eine Nursery aufmachen. Aber es hat sich gelohnt, denn Lina freute sich sehr über ihr Trampolin und hüpft stundenlang darauf herum.

iPhone_Dec_2013_251

“alter” Garten

Caja_Lina_NatDay_086

“neuer” Garten (das Trampolin steht links ausserhalb des Fotos)

Caja_Lina_NatDay_085

Lina auf ihrer Burg

Ende November bekamen dann “fast” alle in den Emiraten einen Tag frei. Der Grund dafür war dass Dubai den Zuschlag für die Expo 2020 bekommen hatte. Wie gesagt hatten fast alle frei, ausser Sascha. An der Zayed Universität wurde an dem Tag normal unterrichtet.

In Linas Kindergarten gab es dann noch eine Buchmesse und Bettina kaufte ihr ein neues Buch von Maisy, den Bearhunt und dem Gruffelo. Seitdem muss Sascha täglich mehrmals die Geschichte vorlesen oder zumindest nacherzählen. Alles dreht sich um den Gruffelo und Lina erzählt immer zu von der größen, bösen Maus. Sascha hat den Film dazu gefunden und auch den vom Gruffelokind, welches Lina noch mehr fasziniert.

Caja_Lina_NatDay_088 Caja_Lina_NatDay_090

Lina ist fasziniert von der großen bösen Maus

Da wir mehrmals hintereinander vergessen hatten den Sandkasten von Lina am Abend wieder abzudecken und Felinchen ihn offentsichtlich als Toilette benutzt hatte, wurde selbstverständlich der Sand ausgetauscht. Sascha leerte den Sandkasten zuerst und dann sind wir in die Wüste gefahren um Nachschub zu holen. Für die Kinder ist die Wüste ein einziger große Spielplatz und Lina rannte gerne die Dünen hinauf um sie dann wieder herunter zu hüpfen. Natürlich stand auch im Sand herumbuddeln sehr hoch im Kurs.

iPhone_Dec_2013_387 iPhone_Dec_2013_372 iPhone_Dec_2013_332 iPhone_Dec_2013_324 iPhone_Dec_2013_300

Impressionen aus der Wüste

Als es langsam dunkel wurde machten wir uns wieder auf dem Heimweg und Caja war mit ihren zarten drei Wochen zum ersten Mal in der Wüste gewesen.

Caja_Lina_NatDay_075

Lina hat den neuen Sand gleich ausprobiert …